zum Artikel springen




Im Keller

 

Das in der Natur gereifte Lesegut, wird bei optimalem Reifezustand geerntet.

Hierbei wird die Handlese immer wichtiger, um selektiv arbeiten zu können. Das Ergebnis sind gesunde Trauben. Die brauchen wir um die Aromenvielfalt zu erhalten, sowie bei der Gärung zu intensivieren. Mittel der Wahl ist eine gekühlte Gärung, die über einen längeren Zeitraum abläuft. Eine ausgedehnte Ruhephase bis zur Füllung im Frühjahr schließt sich an.

Das Ergebnis sind fruchtbetonte Weine mit einer einzigartigen Frische.

So können wir im Keller Richtungen festlegen oder vorsorglich eingreifen um Fehler zu vermeiden. Letztlich steuert die Traube diesen Prozess.